Presse

Pressesprecher: Gregor Atzbach

Sie sind von der Presse und möchten über uns berichten? Dann nehmen Sie mit unserem Pressesprecher Kontakt auf. Für Fragen und Interviewanfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Pressekontakt: Gregor Atzbach

E-Mail: presse (at) bw-giessen.com

Telefon: 0160 1451718

Wir können Sie auch gerne in unseren Presseverteiler aufnehmen.

Um die Bilder in einer Druckfähigen Auflösung zu bekommen klicken Sie bitte auf die Fotos. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an unseren Pressekontakt wenden.

Logo unseres Vereins, Klicken für groß

Pressemitteilungen


Sonderfahrt zum Zwiebelmarkt und Eisenbahnfest nach Weimar

06.07.2018

Zwiebelzöpfe auf dem Zwiebelmarkt Foto: Candy Welz

Nach dem der neue Eisenbahnverein „Historisches Bahnbetriebswerk Gießen e. V.“ im März mit vollem Erfolg seine erste Sonderfahrt absolvierte gehen die Eisenbahnfreunde im Herbst auf ihre zweite Reise. Am 14. Oktober 2018 nutzt der Verein den goldenen Oktober um ins Thüringische Weimar zu reisen. An diesem Wochenende finden dort gleich zwei Veranstaltungen statt die Sie besuchen können. Weit über die Grenzen Weimars hinaus ist der Zwiebelmarkt bekannt. Der Thüringische Eisenbahnverein veranstalten am selben Wochenende sein traditionelles Eisenbahnfest.

Der Zwiebelmarkt wandelte sich im laufe der Jahre vom Obst-und Gemüsemarkt in eins der größten Volksfeste der Region. Der Markt erstreckt sich durch die Weimarer Altstadt, auf 5 Bühnen treten in der Zeit einige Künstler auf. Das traditionelle kulinarische Programm besteht aus Zwiebelkuchen mit Federweißer. Als Souvenirs gibt es handwerklich geflochtene Zwiebelzöpfe.

Zeitgleich veranstaltet der Thüringer Eisenbahnverein sein traditionelles Eisenbahnfest. Der Verein zeigt seine historischen E-Loks, Dieselloks und Dampfloks der Reichsbahn aus der ehemaligen DDR. Der Verein veranstaltet Führerstandsmitfahrten, Draisinenfahrten, Pendelfahrten sowie eine Modellbahnbörse und einen Souvenirverkauf.

Gefahren wird mit einem Dieseltriebwagen der Baureihe 628

Der Einsteig ist in Gießen, Marburg, Treysa und Kassel-Wilhelmshöhe möglich. Die Fahrt wird den ganzen Tag dauern, dien genauen Fahrzeiten werden rechtzeitig auf dieser Seite ergänzt. Bei einer Buchung bekommen Sie die Fahrzeiten rechtzeitig mitgeteilt. Die Fahrt findet mit einem Dieseltriebwagen der Baureihe 628 statt. Die Fahrkarte kostet 55€. Los geht es gegen 6 Uhr in Gießen, die Rückankunft wird gegen 20 Uhr erwartet.

Die Fahrkarten können über die Vereinswebseite www.bw-giessen.com gebucht werden, außerdem steht ein Anrufbeantworter für Bestellungen zur Verfügung, diesen erreichen Sie unter 0931 3084484444.



11.03.2018

Rückblick auf erfolgreiche Sonderfahrt durch Oberhessen

628 227 am Fahrdienstleiter-Stellwerk in Hungen. Foto: Gregor Atzbach

Der Verein „Historisches Bahnbetriebswerk Gießen e. V.“ blickt auf eine erfolgreiche erste Sonderfahrt zurück. Am Samstag den 10. März 2018 ging es mit einem Dieseltriebwagen der Baureihe 628 von Marburg über Gießen auf eine Rundfahrt durch Oberhessen. Über die „Lahn-Kinzig-Bahn“ ging es über Lich, Hungen und Nidda nach Glauburg-Stockheim. In Hungen hatten die Fahrgäste die Möglichkeit Fotos vom Triebwagen zu machen. Dieser fuhr in Hungen in beiden Richtungen zu den Stellwerken und historischen Formsignalen. Weiter ging die Fahrt nach Glauburg-Stockheim, hier bestand die Möglichkeit den ansässigen Modellbahnhof zu besichtigen. In diesem Modellbahnhof steht eine Modellbahnanlage die eine stillgelegte Strecke abbildet. Historische Loks und Schienenbusse fahren in der Anlage über die Oberwaldbahn von Stockheim nach Lauterbach. Nach der Pause ging es gemächlich weiter nach Bad Vilbel und anschließend über Friedberg, Bad Nauheim und Butzbach wieder nach Gießen und Marburg.

Der Verein bedankt sich bei allen Fahrgästen die an der Fahrt teilgenommen haben und plant bereits die nächsten Fahrten. Auf der Vereinseigenen Webseite ( www.bw-giessen.com ) finden Sie einen fotografischen Rückblick der Sonderfahrt.

 



11.01.2018

Verein möchte das Bahnbetriebswerk in Gießen retten und veranstaltet eine Sonderfahrt

bewachsene Drehscheibe

Nachdem das Bahnbetriebswerk Gießen 2003 stillgelegt wurde holte sich die Natur das Gelände zurück was man im Jahre 1850 der Eisenbahn gewidmet hat. Der Südliche Ringlokschuppen ist am verfallen wogegen sich der nördliche Lokschuppen noch in einem recht guten Zustand befindet. Der Verein „Historisches Bahnbetriebswerk Gießen e.V.“ hat das Ziel aus dem nördlichen Ringlokschuppen, der Drehscheibe und der Werkstatt ein lebendiges Eisenbahnmuseum zu machen. Der 2016 gegründete Verein möchten die Gleisanlagen und Gebäude wieder herrichten Sio dass wieder Schienenfahrzeuge in den Lokschuppen einziehen können. Der neue Verein möchte in Zukunft regelmäßig Sonderfahrten mit älteren Eisenbahnfahrzeugen veranstalten, das auf diese Weise eingenommene Geld soll dann in das Bahnbetriebswerk fließen. Derzeit laufen noch die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn über das Gelände, den Gleisanschluss und die Gebäude. Auf der Internetseite www.bw-giessen.com informiert der Verein über das Bahnbetriebswerk, seine Aktivitäten und Sonderfahrten.

Dieseltriebwagen der Baureihe 628 – Foto: Gregor Atzbach

Am 10. März 2018 veranstaltet der Verein eine Sonderfahrt mit einem Dieseltriebwagen der Baureihe 628. Die Fahrt geht von Marburg, über Niederwalgern nach Gießen, dort wechselt der die Fachrichtung und fährt über die „Lahn-Kinzig-Bahn“ durch Oberhessen. Die Fahrt führt über Lich, Hungen, Nidda, Glauburg-Stockheim bis nach Bad Vilbel, von dort aus geht es dann über Friedberg wieder nach Hause. Während der Fahrt wird es den ein oder anderen Fotohalt geben bei dem die Fahrgäste den Triebwagen in den Bahnhöfen fotografieren können. Auf der „Lahn-Kinzig-Bahn“ waren diese Triebwagen planmäßig bis 2000 anzutreffen.

Die Fahrt kostet pro Person 45€, Fahrkarten können auf der Vereinswebseite www.bw-giessen.com bestellt werden.